Nils Hallbeck und Charles Grieger



Im Jahre 1954 erscheint in Stockholm ein Gedichtband des homosexuellen schwedischen Dichters, Schriftstellers und Vorsitzenden des "Schwedischen Reichsverbandes für sexuelle Gleichberechtigung" (RFSL) unter dem Titel Oas .


Die Gedichte heben die Schönheit arabischer Knaben und die Natürlichkeit mann-männlicher Begegnungen im Orient hervor - ein in den 50er und 60er Jahren häufiger gestaltetes Thema.


Einen Hamburgbezug hat der schmale Band auf doppelte Weise:

1.Die Umschlaggestaltung und die drei Zeichnungen des Bandes stammen von dem Hamburger Künstler und Verleger Charles Grieger;

2. das Gedicht "Mohammed" weist erstaunliche Parallelen zu Italiaanders Bericht über seine Begegnung mit Cosmo auf, kann geradezu als dessen poetische Umsetzung bezeichnet werden.



OAS

Dikter
av

Nils Hallbeck

Teckningar och omslag
Charles Grieger


Föbos Förlag Stockholm Ö 1954


Ich besitze die Nr. 256 von 300 handnumerierten und signierten Exemplaren.

Es handelt sich um 34 Gedichte, von denen ich hier 5 in eigener Übersetzung vorstelle:

I. Knabe in der grünen Oase

Knabe in der grünen Oase
dich suche ich
im Sand

Zart wie die Gazelle sind die Glieder
die Haut golden wie das Blut der Olive
der Blick wie die kühle Morgendämmerung in der Wüste
leuchtet auf von der Glut eines Liebesfeuers

Knabe in der günen Oase
Vergessen suche ich
im Sand

Knabe mit Lippen rot wie Granat
weiße Akazien in Hand und Haar
Schenk meinem sand-trockenen Mund deinen Tau
Knabe küss Vergessen küss Tod küss Leben

Knabe in der grünen Oase
mich such ich
im Sand


II. Die Quelle

Der Knabe bleibt stehen an der Quelle
gleitet aus dem Burnus

Badet im grünen Wasser
trinkt aus dem gebogenen Rohr

sieht mich ohne Scham lachen
zeigt auf den dünnen Strahl

Richtig Knabe daß du denkst
Ich sei durstig Ich wollte trinken

Das freudlose Wasser der Quelle
weckt kein Verlangen Knabe

Ich wil stillen die Begierde
im Nektar deiner keuschen Quelle


III. Lustknabe

Die Sonne glüht in der Sahara
Zwölf Kamele bewegen sich
durch die Wüste mit der Oase als Geschenk

Hinten reitet Ahmed
Tuareg mit schwarzblauem Schleier
Lustknabe der Karawane

Heiße Tage kühle Nächte
schenkt sein schöner wollustreicher
Körper Kamelführern Liebesfreuden

Stolze Augen erblicken in des Sandes
großen Leere schöne Erscheinungen
jenseits des Horizontes Rund

IV. Mohammed

Salem aleikum
sagt der große lila Mund
weich und saftig wie eine Melone
sagen kühle schwarze Augen
stille Seen in brauner Erde

Ich besorge Kamele
folge dir in die Wüste
zeige die Heimlichkeiten der Oase
putze die Schuhe daß sie glänzen
wie das Maul eines Löwen

Ich bin Mohammed
der beste Kamelführer und
der beste Diener in der Oase
Kunden aus aller Welt
Sieh' hier all die Briefe die ich erhielt

Und möchtest du einen im Bett
wenn Dunkelheit auf der Wüste ruht
bin ich der beste in der Oase
Oh wie ein Skorpion in der Sonne
Schläfst du in Mohammeds Arme

Ich bin Mohammed
Ich bin dein Diener und Freund
Ich gebe dir Körper und Seele
Lacht weich der erfrischende Melonenmund
Lachen lockend tiefe Seenaugen


V. Schwarze Dünen

Was ich suchte
in der Sahara
war zu vergessen
verratene Liebe

Den Garten des Vergessens
fand ich in roter Nacht
in deines Schoßes
schwarzen Dünen.

 

© Gottfried Lorenz.